Erweiterte Mutterschaftsvorsorge

  • 3D/4D-Ultraschall:
    'Babyfernsehen' mit hochmoderner Ultraschalltechnik. Betrachten Ihres Babys in 3D-Ansicht (auch in Bewegung - sogenanntes 4D)

  • Toxoplasmose-Test:
    Zum Ausschluss einer der gefährlichsten Schwangerschaftsinfektion. In anderen Ländern z.T. Pflicht. Übertragung vor allem durch rohes Fleisch und durch Katzen. Eine frühzeitige Therapie kann Schäden beim Baby verhindern.

  • Frühes Ultraschall-Screening:
    Moderne Diagnostik zum erweiterten Fehlbildungs-ausschluss schon in der 14. Woche. Sicherheit beim Down-Syndrom durch Nackentransparenzmessung und Darstellung des Nasenbeins etwa 80%.

  • Ersttrimester-Screening:
    Risikofreie Methode zum Ausschluss eines Down-Syndroms. Kombination von frühem Ultraschall-Screening und Blutuntersuchung. Sicherheit etwa 90%. Dargestellt werden die fetale Nackentransparenz sowie das kindliche Nasenbein.

  • Harmony-Test:
    Riskikofreier hochmoderner Bluttest zum Ausschluss von Chromosomenanomalien, vor allem des Down-Syndroms (99% Sicherheit)
  • Streptokokken-Auschluss:
    Ausschluss einer Infektion mit Bakterien, die häufig zu vorzeitigen Wehen, Frühgeburtsbestrebungen und Blasensprung führen kann.

  • Zusätzlicher Ultraschall in der Schwangerschaft:
    "Baby-Fernsehen" auf Wunsch, evt. frühzeitige Geschlechtsbestimmung.
  • Doppler-Untersuchungen:
    Überprüfung des Wohlergehens Ihres Babys und der Plazentafunktion durch modernste Doppler-Diagnostik. Dargestellt werden alle gängigen kinderlichen und mütterlichen Gefäße.